Unsere Geschichte

Christliche Gemeinschaft Schaafheim e.V. (CGS) … Ein Teil der Geschichte Gottes mit Schaafheim

Wir Menschen erkennen es oft nicht sofort, wenn Gott etwas an uns, in uns, mit uns oder durch uns tun will. Das  ist den Christen der CGS in ihrer Geschichte nicht anders gegangen. Aber weil sie prinzipiell Gott gehorchen wollten, hat er sie manchmal sozusagen zu ihrem Glück überrumpelt. Davon, und von Frauen und Männern, die sich in der Geschichte der Gemeinschaft von Gott gebrauchen ließen, handelt dieses Faltblatt.

Wir haben es gut, weil wir rückblickend mit dem Psalmisten [Psalm 118,23] bekennen können:

››Vom Herrn ist dies geschehen, es ist ein Wunder vor unseren Augen!‹‹

Persönlichkeiten in der Geschichte der CGS

1907-1929

Heinrich Meyer: Gemeindeleiter

Der Schaafheimer Peter Krautwurst, bekehrte sich in einer Evangelisation  im Januar 1907 in Darmstadt. Er lud seine Eltern, seine Schwester (Angelika Höreth) und die Cousine seiner Frau (Tante Sophie) zu dieser Evangelisation ein. Ein Grund warum seine Eltern hingingen war, um jene ’neue Lehre‘ zu überprüfen. Diese und andere Schaafheimer, wie das Ehepaar Meyer, waren unter den Ersten, die sich durch jene Evangelisation von ihrer traditionellen Frömmigkeit ab- und dem lebendigen Glauben an Jesus Christus zuwandten.

Ohne an die Gründung einer neuen Gemeinde zu denken, fingen sie mit einem Bibel-Gebets-Kreis im Hause der Meyers an. Dieser ‚Hauskreis‘  stand unter der Leitung von Heinrich Meyer, der somit zum ersten Gemeindeleiter wurde. George Kolb, ein junger Mann, war einer der ersten leitenden Brüder. Er erlebte als Erster die Taufe mit dem Heiligen Geist mit der Gabe, in einer fremden Sprache („Zungenrede“) zu reden. Nach ihm machten weitere Schwestern und Brüder die gleiche Erfahrung. Es ist bemerkenswert, dass sie selber diese Erfahrung biblisch noch nicht einordnen konnten, bis sie durch Brüder der Pfingstbewegung aufgeklärt wurden. Die CGS profitierte  damals unter anderem von den Diensten bekannter Pastoren wie J. Paul und M. Gensichen.

George Kolb

Er  war, obwohl ein junger Mann,einer der ersten leitenden Brüder. Er erlebte als Erster die Taufe mit dem Heiligen Geist mit der Gabe in einer fremden Sprache (Zungenrede `) zu reden. Nach ihm machten weitere Schwestern und Brüder die gleiche Erfahrung. Es ist bemerkenswert, dass sie selber diese Erfahrung biblisch noch nicht einordnen konnten. Sie wurden durch Wanderprediger der noch jungen Pfingstbewegung aufgeklärt. Die CGS profitierte damals unter anderem von den Diensten bekannter Pastoren wie Jonathan Paul und Martin (?) Gensichen.

1929–1961

Heinrich Höreth: Gemeindeleiter

Es wird berichtet, dass Peter Krautwurst, der inzwischen in Giessen wohnte, 1931 bei der Gründung einer Missionsgesellschaft (VMF) in Velbert anwesend war. Er ließ eigenmächtig die Schaafheimer als Mitglied aufschreiben. Als die Schaafheimer davon hörten, murrten sie zwar darüber, blieben aber Mitglied der VMF. Es ist hoch interessant, dass die CGS praktisch unfreiwillig in die Missionsarbeit hinein geriet.

Umso erstaunlicher ist die Anzahl der Christen aus  der CGS, die inzwischen als Missionare in verschiedene Länder gingen. Die ersten waren das Ehepaar Alfred und Ruth Müller, die 1954 mit dem Schwerpunkt Gemeindearbeit nach Australien ausreisten.

Werner und Helga Knorr

1959 ging der damals 19-jährige Werner Knorr aus Kleestadt zunächst nach Nigeria. Seit 1961 ist Werner Knorr mit seiner Frau Helga in Kamerun (Westafrika) – Schwerpunkt: Gemeindearbeit, Ausbildung von Frauen und Pastoren.

In Zusammenarbeit mit Missionaren aus Deutschland und anderen Ländern (u. a. England und USA) ist eine starke Inlandkirche (FGM – Full Gospel Mission) mit vielen christlichen Gemeinden, einigen Schulen, Kindergarten, Krankenstationen bzw. Krankenhäusern in Kamerun entstanden.

Hans Krapp

Mit Bezug des ersten ‚eigenen‘ Gemeindehauses in der Mühlgasse 4 (am Wasserfall) gab es einen geistlichen Aufbruch in Schaafheim. Vor allem Hans Krapp erwies sich als von Gott gebrauchter Jugendevangelist. Die ‚Wasserfall‘-Gemeinde wuchs und gründete ‚Filialen‘ im Odenwald. Diese ‚Hauskreise‘ wurden wöchentlich besucht und betreut, Gemeinden sind daraus entstanden.

1961–1994

Wilhelm Krapp: Gemeindeleiter

1987 konnte die CGS in das neue, in Eigenleistung errichtete , Gemeindehaus auf dem Gelände des ehemaligen ‚Faselstalls‘ umziehen.

Hannelore Krapp UND Andrea Trautmann

1980 ging Hannelore Krapp als Leiterin einer Mädchenberufsschule nach Kamerun.

Ihre Nachfolgerin wurde Andrea Trautmann (1983). Sie arbeitete dort später beim Aufbau der Gemeindearbeit für Kinder mit.

1993 eröffnete die BiblioTEEk, ein Christlicher Buchladen mit Café die Pforten. Mitglieder der CGS haben dazu mit anderen einen eigenen e.V. gegründet. Bis 2008 war Andrea Trautmann Leiterin der BiblioTEEK und Ansprechpartnerin für alle Lebenslagen.

Ewald Krautwurst

Seit 1984 ist Ewald Krautwurst in Japan in der Gemeindearbeit tätig. Bernd und Christina Vogt gingen 1989 nach Tansania, wo Bernd als Arzt in einem Krankenhaus der Afrika Inland Mission arbeitete.

1994–2004

Alfred Müller:  Gemeindeleiter

Mitälteste (Leiter) der Gemeinde waren Günther Schmidt, Karl Heinz Mahr, Peter Schmidt, Wilhelm Krapp und Willi Eifert.

Im Jahr 1997 konnte die Gemeinde ein Nachbargrundstück erwerben und errichtete das ‚Hirtenhaus‘. Es dient als Raum für verschiedene Gruppenaktivitäten. Insbesondere die stark wachsende Jugendgruppe nutzt es für ihre Treffen.

Christoph Kostner, Bernd und Christina Vogt

Seit 1994 ist Christoph Kostner als technischer Missionar in einer christlichen Druckerei in Japan. 1998 reisten Bernd und Christina Vogt  nach Nepal. Dort war Bernd schwerpunktmäßig als Anästhesist in der Ausbildung nepalesischen medizinischen Personals tätig.

Andreas Reuling

2002 gingen Andreas Reuling und seine Frau nach Kamerun. Andreas arbeitete schwerpunktmäßig in der Gemeindearbeit mit.

Seit 2004

Michael Epah: Gemeindeleiter

Mitälteste waren Harald Mischler, Tom Best und Siegbert Drechsel. Danach war auch Bernd Vogt Mitältester bevor er Vorsteher der Vereinigte Missionsfreunde e.V. wurde.

2016

Die Ältesten der CGS sind Elmar Kuther,  Harald Mischler,  Michael Epah, Siegbert Drechsel, Tobias Mischler

Über uns

Die Christliche Gemeinschaft Schaafheim ist eine evangelische freikirchliche Pfingstgemeinde

»Wir unterstützen einander auf dem persönlichen Weg  mit Jesus – auch bis ans Ende der Welt«

Wir arbeiten dabei mit anderen zusammen im Verband Vereinigte Missionsfreunde e.V.

Die zentrale Veranstaltung im Gemeindeleben ist der gemeinsame Gottesdienst. Unsere persönliche Beziehung zu Gott wollen wir als Christen aber vor allem im Alltag leben.

Unsere Geschichte